graphologie

Die Auswahl von Führungskräften ist eine Entscheidung mit weitreichender Bedeutung. Gleiches gilt für die Auswahl von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor allem mit mehr oder weniger hohem Anteil an aufgabenbedingter Kommunikation.

Es sind die Menschen mit ihrer Sprache und ihrem Handeln, die einem Unternehmen letztlich erst das geben, was etwa Werbung, Imagepolitik, Logo, Corporate Identity oder Corporate Governance vermitteln, nach innen wie nach außen.

Sprache und Handeln sind ihrem Wesen nach persönliche Eigenschaften, freilich sozialisiert, die im Leben jedoch weiteren Bedingungen unterworfen sind, in der Arbeitswelt über das Verhalten der jeweils Vorgesetzten und organisatorische Regelungen.

Führungskräfte können über ihre Sprache und ihr Verhalten das Selbstverständnis, die Selbstdarstellung ihres Arbeitgebers konterkarieren, ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen beeinflussen und organisatorische Regelungen subjektiv färben oder gar prägen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie bitte auf verweigern. Ich stimme zu. Verweigern
504